Deutsch
Mariner Arten- und Biotopschutz e.V.
c /o Stefan Schäfer
Zum Biegeberg 4
34599 Neuental-Waltersbrück
Deutschland
Kontakt

Bericht Frühjahr 2016


 

 

 

OMCAR Bericht Frühjahr 2016

SACON OMCAR Palk Bay Forschungsprojekt

 

 

2015 unterzeichneten OMCAR und SACON (Salim Ali Centre for Ornithalogy and Nature/ Salim Ali Zentrum für Vogel- und Naturkunde) eine Absichtserklärung, um ein gemeinsames Pilot-Forschungsprojekt zu starten. Ziel dieses Forschungsprojekts war es, die Fauna und Flora, einschließlich Seegräsern, Mangroven, Korallen, Sedimenten und Wasserparametern, in den Küstenregionen zu untersuchen. In Devipattinam wurde ein Feldlabor eingerichtet, die Labor- und Sicherheitsausrüstung sowie die Mitarbeiter wurden von OMCAR zur Verfügung gestellt. Im Mai 2016 unternahm Dr. V. Balaji gemeinsam mit professionellen Tauchern in 5 entlang der Küste des Ramnad Distrikts gezogenen Transekten Tauchgänge, um in etwa 4 bis 5 km von der Küstenlinie entfernt liegenden Seegraswiesen Sediment- und Wasserproben zu entnehmen. Entlang von 10 m langen Transekten ebenfalls untersucht wurden Vegetation, Höhe und Dichte des Kronendachs und Stammdurchmesser von Mangrovenansiedlungen an der Küste. Aufgeteilt in 25 m Transekten mit 0,5 m bzw 0,25 m Quadraten wurden Seegraswiesen untersucht, um den prozentualen Anteil der Arten und die Sprossdichte zu ermitteln. Die Sediment- und Wasserproben wurden im Labor in Devipattinam analysiert.

 

 

Mangroven Baumschule

Mit 24.000 (vierundzwanzigtausend) Sämlingen wurden in der Baumschule des Palk Bay Centers erstmals mehr Mangrovenkeimlinge als in den vorangegangenen Jahren gepflanzt. Die Mangroven-Baumschule des Palk Bay Centers wurde nachträglich erweitert. Derzeit pflanzen wir Mangrovensetzlinge in ausgewählten geeigneten Regionen entlang der Küste und versorgen die Forstbehörden wie auch in den vergangenen Jahren. Zwei Mangrovenarten, Avicennia marina und Rhizophora apiculata, werden in unserer Baumschule gezogen. Unter Kokosmatten abgeschattet werden die in der Baumschule gezogenen Setzlinge ein Jahr lang gepflegt, um sie unter kontrollierten Bedingungen an die rauen Umweltbedingungen zu gewöhnen. Mangrovensetzlinge aus der Baumschule weisen eine vergleichsweise hohe Toleranz gegenüber Trockenheit und Überflutung auf, dadurch erhöht sich die Überlebensrate unter den gepflanzten Mangrovensetzlingen.Dank der nunmehr fast dreifach so großen Baumschule wurden 24.000 Mangrovenkeimlinge vorbereitet. Mit Unterstützung der Selbsthilfegruppen der Fischerfrauen wurden die 25 und 30 cm großen Pflanztaschen im Februar und im März mit einer Mischung aus Sand und Schlamm gefüllt. Die Mangrovenkeimlinge müssen nun bis zu sieben Monate lang bis zum nächsten Monsun gehegt und gepflegt werden, erst dann zeigt sich der tatsächliche Erfolg.

 

Bildungs- und Schulungsprogramme im Park Bay Center

Am 5. Januar 2016 nahmen 75 Schüler der Government Boys Higher Secondary School an unserem Bildungsprogramm im Palk Bay Center teil. Sie erfuhren etwas über Meeresfische, Meeresweichtiere, die Wetterstation, lernten den Umgang mit Solarkochern und besuchten unsere Ausstellung über das Leben im Meer.

 

Marine Ecosystem Awarness - Unterricht in Schulen

Im Februar wurden in fünf Schulen Seminare abgehalten. Unsere Mitarbeiter erklärten, welche Bedeutung die Erhaltung der Mangrovenwälder, Seegraswiesen und Korallenriffe für eine nachhaltige Fischerei und eine bessere Existenzgrundlage hat. Insgesamt nahmen 250 Schüler an unseren Seminaren im Februar teil.

 

Nähkurse im Park Bay Center

Im vergangenen Jahr haben wir in Nähkursen mit der Herstellung von Baumwollstoffbeuteln begonnen. Die Mehrheit der Dorffrauen möchte gerne lernen, wie man Kleidung näht und damit Geld verdient. Seit März 2016 unterrichtet ein Schneidermeister täglich die Frauen aus den umliegenden Dörfern in unserem Zentrum. Die Nähmaschinen, die wir für die Herstellung der Stoffbeutel angeschafft haben, werden hierfür jetzt effizient genutzt.

  

 Mangroven-Baumschulen im Hinterhof -ein seit 10 Jahren erfolgreiches und nachhaltiges Projekt

2006 haben wir mit den Baumschulen im Hinterhof in ganz kleinem Maße begonnen. Diese Initiative an der Basis, welche die Frauen der Fischer direkt beteiligte, war Teil unseres Mangroven-Wiederaufforstungsprojekts. Seit 2006 bildet die Baumschule-im-Hinterhof-Initiative einen festen Bestandteil des Palk Bay Center. In den vergangenen zehn Jahren wurden von den Frauen der Fischer mehr als 155.000 Mangrovenkeimlinge in den eigenen, kleinen Baumschulen im Hinterhof herangezogen. Die Frauen, die sich an dem Programm beteiligen, erhalten eine Prämie für die Zahl der per Saison herangezogenen Mangrovenkeimlinge. Dank des Ausbaus der Baumschule im Zentrum können wir nun mehr Frauen in weiteren Dörfern einbeziehen, Baumschulen in den Hinterhöfen ihrer Häuser einzurichten.

 

  Honig aus Mangroven

OMCAR Mitarbeiter besuchten die von der Key Stone Foundation, einer in Kothagiri tätigen Nichtregierungsorganisation, initiierte Honigproduktion in den Nilgiri Bergen . Unser Team besuchte die Gemeindezentren der einzelnen Dorfgemeinschaften, in denen sie verschiedene Sorten von Honig aus den Mangrovenwäldern ernten, verpacken und verkaufen. Die Blüten der Mangroven liefern einen einzigartigen Honig – die Sundarban-Wälder sind berühmt für Ihren Honig - daher freuen wir uns darauf, in naher Zukunft eine Produktionsstätte für Herstellung von Mangrovenhonig einzurichten. Die Herstellung von Honig bietet eine alternative und nachhaltige Einkommensquelle für unsere Gemeinschaft und das Zentrum.

 

Fortbildung "nachhaltiger Fischfang" für die Fischerfrauen

Im März fand in unserem Zentrum eine eintägige Fortbildung statt, um verschiedene Möglichkeiten, den Lebensunterhalt auf nachhaltige Weise zu verdienen, zu besprechen. Die Frauen waren daran interessiert, selbst kleine Unternehmungen zu starten, für die sie Unterstützung bei der Beantragung von Krediten, der Projektplannung und Dokumentation benötigen. OMCAR ist dabei, einen Laden für den Verkauf von Seefisch und Meeresfrüchten, welcher von Fischerfrauen vor Ort betrieben werden soll, einzurichten. Beteiligt daran ist auch eine Gruppe von Fischerfrauen, die an der Fortbildung sowie bereits an unserem Catering Training 2014 und 2015 teilgenommen haben. Die Startup-Kosten werden zum Teil von OMCAR in Zusammenarbeit mit einer lokalen Bank 2017 übernommen.

 

Schulung des Umweltbewusstseins und Sensibilisierung für Meeresthemen in den Schulen

Im März waren unsere Mitarbeiter in sechs Schulen, um über marine Ökosysteme zu informieren. Nach der Wiederaufnahme des Unterrichts nach der langen Monsun-Auszeit 2015 sind die Lehr- und Stundenpläne der Schulen dicht gedrängt, daher gab es in der erste Hälfte des Jahres 2016 weniger Schulen zu besuchen und so konnten unsere Mitarbeiter in den ersten drei Monaten Veranstaltungen in vergleichsweise wenigen Schulen abhalten.

 

 Hallenbau

Auf Wunsch der Dorfgemeinschaften von Vallavanpattinam und Somanathanpattinam werden in zwei Küstendörfern zwei einfache Hallen errichtet, in denen die Fischer ihre Netze reparieren können. Die Arbeiten werden im August abgeschlossen sein, die Fischer können dort ihre Fangnetze reparieren, die Fischerei-Erzeugnisse während des Monsun aufbewahren und haben Zugang zu Anlandungsstellen.

 

Wartungsarbeiten im Park Bay Center (PBC)

Im April haben wir mit den jährlichen Reparatur- und Wartungsarbeiten im Palk Bay Center begonnen: Die Seiten-Stützmauern für den Unterbau, die Gemeinschaftsküche und den Ausbau des Labors wurden errichtet. Geplant ist die Errichtung eines Gründerzentrums für Frauen, der Bau beginnt im August 2016.

 

Workshop für nachhaltige Fischerei

Es fand ein eintägiger Workshop statt, in dem erarbeitet wurde, wie lokale natürliche Ressourcen wie z. B. Bambus, Fischereiabfälle, Weichtierschalen von den Fischern als alternative Einkommensquellen genutzt werden können. Besprochen wurden die Herstellung von Chitosan aus Weichtierschalen, Kohle aus Kokosnussschalen und Palmenprodukte. Für das technische Know-how zur Herstellung der Endprodukte muss OMCAR jedoch noch in kommenden Monaten sorgen.

 

Sommerlager

52 Kinder aus den umliegenden Dörfern nahmen am Sommerlager teil. Die Sommerlager schaffen eine starke Verbindung mit den Dorfgemeinschaften. Sommerlager organisieren wir bereits seit Anfang an, deren ehemalige, nunmehr erwachsenen Teilnehmer nehmen regelmäßig an unseren Programmen teil, helfen bei den Mangroven-Pflanzungen und unterstützen uns als aktive Freiwillige bei allen Aktivitäten des Palk Bay Centers. Hier ist eine Generation von Freiwilligen herangewachsen, die uns bei unserer Feldarbeit zur Erhaltung der Küstenökosystem in der nördlichen Palk Bay in den vergangenen 10 Jahren unterstützt.

In diesem Sommerlagen spielten die Kinder verschiedene Spiele, sangen und tanzten, sahen eine Dokumentation über marines Leben, experimentierten mit unserer solarbetriebenen sowie anderen Ausrüstung.

 

Unterstützung für Fischer

Fischer des Dorfes Adaikkathevan baten Omcar um Unterstützung bei der Sanierung ihrer Kanalufer. Der Kanal war durch Schlammablagerungen seicht und eng geworden, so dass die Fischer Schwierigkeiten hatten zu den Fischgründen zu gelangen. Zusammen mit OMCAR beschafften die Dorfbewohner einen Bagger.

10 Tage lang wurde kontinuierlich gearbeitet, 100m Kanal wurden ausgehoben und verbreitert. Für die ansässigen Kleinfischer ist der Kanal nun leicht passierbar, dies vereinfacht die Fischerei in der Palk Bay.